N-ethyl Hexedron

200.00

Description

N-ETHYL-HEXEDRON

N-Ethyl Hexedron wurde 2011 synthetisiert und taucht 2015 erstmalig auf dem Research Chemical-Markt auf. Das Stimulans gehört zur Stoffgruppe der Cathinone und hat strukturelle Ähnlichkeit mit Mephedron. Aufgrund dieser Ähnlichkeit wird es häufig als „Mephedron-Ersatzprodukt“ vermarktet. Die Substanz wird überwiegend nasal konsumiert.

Hierbei wird von Konsumenten ein besonders starkes Brennen in der Nasenschleimhaut beschrieben. N-Ethyl-Hexedron kann auch oral („Bömbchen“, Kapsel) eingenommen werden.

Wirkung

Von seiner Wirkung wird es als Kokain-ähnlicher beschrieben als andere Cathinone. Die stimulierende Wirkung ist stärker ausgeprägt als bei Amphetamin und eher mit Methamphetamin oder MDPV zu vergleichen. Der Konsum der Substanz führt zu einem Gefühl der Euphorie, Konzentrations- und Leistungssteigerung und einem gesteigerten Rededrang. Signale des Körpers, wie Müdigkeit, Hunger und Durst werden unterdrückt und der Blutdruck gesteigert. Der Bodyload wird von einigen Konsumenten als angenehm empfunden, von anderen als unangenehm. Zudem verfügt N-Ethyl-Hexedron über eine lokalanästhetische Wirkung, intensiviert den Tastsinn und kann eine luststeigernde Wirkung haben. Unerwünschte Nebenwirkungen sind: kalte Füße und Hände, Übelkeit, Kieferkrämpfe, gesteigerter Harndrang, Kurzatmigkeit, sexuelle Dysfunktion.

Das Runterkommen und der anschließende „Stimmungskater“ bzw. „Hangover“ werden von Konsumenten als sehr unangenehm empfunden. Es kann zu depressiven Verstimmungen, Ängsten und Motivationslosigkeit, Emotionslosigkeit in den Tagen nach dem Konsum kommen. N-ethylHexedron

Risiken

Regelmäßiger Konsum kann zu einer psychischen Abhängigkeit und einer Toleranzentwicklung führen. Das Risiko einer Abhängigkeit ist extrem hoch, da N-Ethyl-Hexedron ein sehr starkes Craving hervorruft (unkontrollierter Drang zum Nachlegen). Vor allem bei hohen Dosierungen können Paranoia / psychotische Phasen bis hin zur Psychose auftreten.

N-EthylHexedron steht im Verdacht, neurotoxisch und / oder kardiotoxisch zu sein.

Wir raten dringend vom Konsum dieser Substanz ab, da der Konsument unberechenbare Gesundheitsrisiken eingeht! Es gibt bisher kaum Informationen zur Toxizität und zu den möglichen Langzeitfolgen.

Rechtlicher Status

N-Ethyl-Hexedron wurde in Deutschland im Zuge der 21. Verordnung zur Änderung von Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (21. BtMGAnlÄndV)  im Januar 2021 unter Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgenommen. Es ist somit eine verbotene Substanz.

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “N-ethyl Hexedron”

Your email address will not be published.

You cannot copy content of this page